Wycliffe Benin

Wycliffe Benin möchte, dass alle Einwohner des Landes Zugang zur Bibel in ihrer Sprache haben. Das ist noch nicht der Fall, und deshalb gibt es noch viel zu tun!

Ihre Mittel sind relativ beschränkt, trotzdem haben sie die Vision, auch neue Projekte anzufangen, wo Bedarf ist. Ein Beispiel dafür ist die Bibelübersetzung auf Idascha. Wie aus dem Nichts tauchte ein Idascha-Pastor auf, der der Hauptübersetzer wurde. Wycliffe Frankreich nahm das Projekt in ihr regelmässiges Gebet auf, und verschiedene Partner in Europa begannen, die Finanzen beizusteuern. Das Projekt ist heute soweit gediehen, dass nur noch 5 Bücher des NTs fehlen. Der Übersetzer dient mittlerweile auch als Berater für andere Sprachen.

Wer ist Wycliffe Benin?

Die Organisation wurde 2003 gegründet und hat heute 20 Mitglieder, 12 davon werden von ihrem Spenderkreis (Kirchen und Einzelne) unterstützt. Dazu sind 2 Kandidaten in Ausbildung.

Die Organisation ist in 10 Sprachen in den Bereichen Bibelübersetzung, Alphabetisierung und im Gebrauch der Bibel tätig. Gerade kürzlich, im Januar, wurde in zwei neuen Sprachen, Aguna und Ayizo, eine Übersetzung begonnen.

Die Herausforderungen

Anderseits steht Wycliffe Benin auch vor ziemlichen Herausforderungen:

  • geistliche Blockaden durch den starken Voodoo-Kult
  • zu wenig Mitarbeiter und Finanzen im Vergleich zu der noch zu bewältigenden Aufgabe im Land
  • eine fehlende Infrastruktur für die Verwaltung und Kurse.

Freundschaft

In den letzten Jahren haben zwei Gruppen aus der Schweiz Wycliffe Benin besucht und deren Arbeit kennengelernt. So besteht nun ein guter Draht zwischen uns, und wir freuen uns über die Freundschaft, die entstanden ist. Als Partner möchten wir sie unterstützen mit weiteren Besuchen, im Gebet und auch finanziell, insbesondere beim Ausbau ihres Zentrums.