Deutsch für Flüchtlinge

Afghanisch, Tigrinisch, arabische Dialekte … Mit diesen Sprachen kommen sie zu uns und verstehen erst mal nix! Es gibt zwar die offiziellen Sprachkurse, aber das reicht meistens nicht aus. Da hilft das Material von Wycliffe weiter. Eine der verwendeten Übungen heisst «das schnelle Dutzend». Dazu nimmt man sich 10 bis 12 Wörter vor, die irgendwie zusammen gehören, zum Beispiel Mann, Frau, Junge, Mädchen, Baby und so weiter. Die Wörter werden mit Hilfen von kleinen Bildern gelernt, die Schrift ist nicht nötig. Auf spielerische Art werden alle Wörter innerhalb einer halben Stunde gelernt.

Viele Vorteile

Der Vorteil dabei ist, dass die Lernenden zuerst zuhören; das ist einfacher, als selber zu sprechen. Das Ohr muss sich nämlich erst an die neue Sprache gewöhnen. Am Schluss werden die neuen Wörter per Handy aufgenommen, und zu Hause können sie mit Hilfe der Bildchen nochmals alles durchspielen. Das ist nur mal die erste Lektion, es kommt natürlich noch vieles mehr dazu.