21 000 Bibeln für den Tschad

25 Jahre brauchte es, die ganze Bibel auf Tschadarabisch zu übersetzen. Die Übersetzung wurde 2019 fertig und die 21 000 Bibeln kamen Mitte April 2021 im Tschad an, kurz bevor das Land vor grosse politische Herausforderungen gestellt wurde. Als sich die Situation etwas beruhigt hatte und der Fastenmonat Ramadan vorbei war, fanden zwei Einweihungsfeiern dieser Bibel statt.

Gleich zwei Feiern

Die erste Feier am 20. Mai wandte sich speziell an Regierungsvertreter und muslimische Führer. So nahmen der Staatsminister für Dialog und Versöhnung, der Minister für nationale Bildung und ein Vertreter des Hohen Rates für islamische Angelegenheiten teil. Zur Feier gehörten ein Bericht über die Entstehung und Überlieferung der Bibel und die Geschichte der Bibelübersetzung ins Tschadarabische.

Drei Tage später folgte eine religiöse Einweihungsfeier für Kirchenmitglieder und für die Öffentlichkeit. Mehrere hundert Menschen versammelten sich im Palais du 15 Janvier in N’Djaména, um die Ankunft der Bibel im Tschad zu feiern. Gesang und verschiedene Reden untermalten den Nachmittag, zusammen mit einem feierlichen Bibelumzug, Bibellesungen und einem Einweihungsgebet, das von Vertretern der katholischen und der evangelischen Kirche gebetet wurde.

Wie gebraucht man eine Bibel?

Im Anschluss an die Einweihungsfeiern fand ein dreitägiger Workshop zum Thema Gebrauch der Bibel statt. Die Teilnehmer lernten Lesehilfen in der Bibel kennen, darunter ein Glossar, Zeittafeln, Karten, Bucheinführungen und Fussnoten mit Verweisen. Ausserdem stärkten sie ihre Lesefähigkeit und verbrachten einige Zeit mit gemeinsamen Bibelstudien im 1. Buch Mose.

Aber die Leute wollten die Bibel nicht nur sehen, sie wollten auch eine besitzen! Beide Versionen der Bibel, sowohl in lateinischer als auch in arabischer Schrift, wurden bei den Feiern verkauft und können nun bei der Bibelgesellschaft, SIL und mehreren Buchhandlungen in N’Djaména erworben werden. Darüber hinaus ist die Bibel als Android-App erhältlich (im Internet hier).

Worauf es ankommt

Die Verteilung findet nicht nur in der Hauptstadt statt. Innerhalb der ersten Woche nach der Einweihung wurden Hunderte von Bibeln im ganzen Land verteilt, in den Städten Moussoro und Bardai im Norden, in Dourbali und Bitkine im zentralen Tschad und bis nach Abéché und AmTiman im Osten.

Von den ehrwürdigen Vertretern des Hohen Rates für islamische Angelegenheiten bis hin zum gewöhnlichen Bürger im Armenviertel  wurde die tschadarabische Bibel mit Freude aufgenommen. In einer Stadt in der Landesmitte kam eine gläubige Frau bei der Verteilstelle vorbei, um ihre Bibel in Empfang zu nehmen. Sie sprang buchstäblich vor Freude und hatte Tränen in den Augen, als sie sie sah und wusste, dass sie nun die ganze Bibel selbst lesen konnte. Natürlich waren die Einweihungsfeiern besondere Ereignisse, aber eigentlich ist es die Bibel in den Händen der Gläubigen, die eine Wirkung haben wird. Bitte beten Sie für diese Wirkung dieser Bibel, besonders in dieser Anfangszeit!

Tschadarabisch wird von 50 % aller Tschader gesprochen.