Elwe*

Asien

Sprache(n)

Elwe*

Sprecher

ca. 300 000

Religion

Islam

Übersetzt

einige Bücher des AT und des NT, Jesus-Film

Die Elwe*

Die Elwe bewohnen zusammen mit zwei anderen Volksgruppen eine kleinere Insel im Indischen Ozean. Früher war ihr Siedlungsgebiet ein eigenes Sultanat, heute umfasst es die 14 westlichen Distrikte der Insel. Vor langer Zeit emigrierten einige Elwe auf eine benachbarte Insel, wo sie bis heute leben.

Der grösste Teil der Elwe betreibt Landwirtschaft. Sie bebauen bewässerte und unbewässerte Reisfelder und halten Wasserbüffel, Kühe und Ziegen. Honig, Perlen und Holz sind natürliche Schätze ihrer Insel, die sie vermarkten können.

Die Elwe sind eine patrilineale Gesellschaft. Sie haben also eine Gesellschaftsordnung, bei der der Mann eine bevorzugte Stellung in Staat und Familie innehat und bei der in Erbfolge und sozialer Stellung die männliche Linie ausschlaggebend ist. Ein neuverheiratetes Paar wohnt bei der Familie des Mannes. Wenn das Paar ein Kind bekommt, nennt man den Vater gewöhnlich „Vater von Soundso“ (=Name des ersten Kindes).

Die Elwe haben mehrere Systeme der gegenseitigen Hilfe (=Royong). Ein System nennen sie Basiru. Da arbeiten verschiedene Parteien abwechslungs-weise gemeinsam auf ihren Feldern, je nach Bedarf. Ein anderes System heisst Salong tulong. Da bereitet eine Familie Essen für eine andere, und diese Familie revanchiert sich dann später nach Bedarf.

Die Elwe leben verstreut in Sippen. Ihre Dörfer sind daher sehr gross und haben oft keine klaren Grenzen, nur einige Gehöfte sind von Holzzäunen umgeben. Die meisten Häuser stehen auf Holzpfählen. Eine Streusiedlung hat gewöhnlich eine Moschee, eine Dorfhalle und ein Reissilo.

Die Dorfgemeinschaft wählt ihren eigenen Führer, der durch einen höher gestellten Beamten eingesetzt wird. Der „Dorfchef“ hat zwei weltliche und einen geistlichen Helfer zur Seite und wird zudem von einem Komitee unterstützt. Dieses besteht aus verschiedenen religiösen Persönlichkeiten, wobei jede dieser Personen eine genau definierte Aufgabe zu verrichten hat.

Die Mehrheit der Elwe sind Schafiiten (grosse Mehrheit der dortigen Muslime), praktizieren daneben aber oft auch animistische Bräuche. So gibt es viele Medizinmänner, sogenannte Schamanen, deren Hilfe von allen Gesellschafts-schichten beansprucht wird. Auch Leute, die sich zum Islam bekennen, nehmen den Rat und die Hilfe eines Schamanen in Anspruch, besonders wenn sie in Krisen geraten. 1995 erhielten in dieser Provinz mehr als 75% aller Kinder unter fünf Jahren Hilfe von lokalen Schamanen. Die Elwe glauben auch an verschiedene Geister und veranstalten spezielle Zeremonien, um sich vor Unglück und bösen Geistern zu schützen.

Gläubige Christen gibt es weniger als 100. Noch sind keine einheimischen Kirchen bekannt.

Trotz schöner Landschaft und fruchtbarem Boden sind die Leute arm und die Kindersterblichkeit noch sehr hoch. Eine Verbesserung ihres Handelssystems für landwirtschaftliche Erzeugnisse könnte sicher einiges bewirken. Sie brauchen auch Hilfe beim Aufbau eines guten Gesundheitssystems und besserer Schulen. Die Insel birgt ein grosses Potential für Tourismus, das es auszuschöpfen gilt.

Ziele

Das Projekt steht noch ganz am Anfang und braucht dringend unser Gebet.

Die Elwe sind sich gewohnt, ihre Kultur und ihre Geschichten durch präzise, mündliche Erzählungen, Musik und Tanz an ihre Nachkommen weiterzugeben. Deshalb steht das Weitergeben von biblischen Geschichten in Erzählform im Moment im Vordergrund des Projekts. Dafür werden chronologische Geschichten aus der Bibel ausgewählt, die auf Schwierigkeiten, unter anderem im Grundtext geprüft werden. Eine sorgfältig erarbeitete Geschichte aufs Mal wird dann einer ausgesuchten Person erzählt. Danach wird darüber gesprochen, was wichtig ist und wo es sich um spezielle Wörter und Begriffe handelt. Wenn sich die betreffende Person sicher ist über die Geschichte, erzählt sie diese wieder. Das Ganze wird dann aufgenommen. Die so entstandenen Geschichten werden den Einheimischen abgespielt und machen sie nach und nach vertraut mit biblischen Inhalten. Das Fernziel ist, das fertig übersetzte Neue Testament auf dieselbe Art und Weise weiterzugeben.

*Elwe ist ein Pseudonym