Sich ausbilden

Wenn bis 2025 in jeder Sprache, die eine Bibelübersetzung braucht, ein Projekt laufen soll, muss jeden dritten Tag eines anfangen! Das erfordert viel gut ausgebildetes Personal. Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei Wycliffe aus- oder weiterzubilden.

Zuerst einmal Wycliffe entdecken: Welche Arbeiten gibt es? Hat es einen Platz für mich?

  • Infotage: Ein Wochenende, um die Arbeit von Wycliffe zu entdecken
  • Ferien in Frankreich: Zwei Wochen, um die Spracharbeit von Wycliffe kennenzulernen, zweisprachig (französisch und englisch)
  • Ferien auf einem Schloss in Österreich: Zwei Wochen, um die technischen und administrativen Arbeiten bei Wycliffe kennenzulernen, auf Englisch.
  • Taste and See: In einem Einsatzland ein Projekt kennenlernen

Sich auf einen interkulturellen Einsatz vorbereiten

  • Kulturkurs für Kurzzeitmitarbeitende der AEM, um sich in Theorie und Praxis, emotional und geistlich vorzubereiten
  • Kurse am ssk (Seminar für Sprache und Kultur) in Holzhausen (Deutschland), z.B. «Spracharbeit im Überblick» oder «Ethnologie und interkulturelle Kommunikation»
  • Erfolgreich fremde Sprachen lernen: Lernen, wie man eine Sprache lernt. Dieser Kurs wird ebenfalls am ssk angeboten; auf unserer Webseite befinden sich Vorlagen, mit denen man anhand der gleichen Methode Flüchtlingen Deutsch unterrichten kann.

Aufgabenspezifische Ausbildungen bis zum Master während eines Einsatzes in einem Projekt

Diese werden am Centre for Linguistics, Translation and Literacy des Redcliffe College angeboten in den folgenden Spezialisierungen: Linguistik, Übersetzung, Alphabetisierung, Gebrauch und Anwendung der Bibel, Bibelgeschichten, Wörterbuchherstellung.

Weiterbildungen und Doktorat

Wycliffe ermutigt zu Weiterbildungen während der ganzen Karriere, bis hin zum Doktorat.

Online-Angebote

 

Eine ausführliche Liste von Ausbildungen weltweit gibt es auf der Seite von SIL International.