Wenn das Markus-Evangelium alles ist

Informationen von Ende Jahr 2019

Die Übersetzung schreitet nur langsam voran. 2018 kehrten die holländischen Mitarbeiter in ihre Heimat zurück, mit dem Plan, von Holland aus regelmässige Reisen ins Sprachgebiet zu unternehmen. Leider war dies bis jetzt aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. Für die bessere Erholung wurde ihnen sogar geraten, sich vorerst etwas vom Korowai-Projekt zu distanzieren!

Für die Korowai bedeutet das, dass sie vorläufig auf sich selbst gestellt sind. Da noch niemand entsprechend ausgebildet wurde, kann die Bibelübersetzungsarbeit nicht weitergehen. Allerdings gibt es einige junge Männer, die gelernt haben, anhand von Bildern biblische Geschichten zu erzählen. Zudem existiert ja das Markusevangelium auf Korowai, sowohl gedruckt als auch in Hörform. So hoffen wir, dass dadurch die Jesus-Nachfolger (es sind schon 50 Gläubige) in ihrem Glauben weiter gestärkt werden und dass noch mehr dazu kommen.

Zum Danken

  • dass er Macht hat über jeden Widerstand und jede Krankheit;
  • dass die Korowai bereits Zugang zum Markusevangelium in ihrer Sprache haben;
  • für die jungen Männer, die im Geschichtenerzählen ausgebildet wurden.

 

Zum Bitten

  • dass er das Markusevangelium gebraucht, um die Herzen der Korowai zu berühren und ihr Leben zu verändern;
  • dass die bereits gläubigen Korowai in ihrem Glauben standhaft bleiben und weiter wachsen und dadurch zu einem grossen Zeugnis für ihre Volksgruppe werden;
  • um Lösungen, damit auch die Übersetzungsarbeit weitergehen kann;
  • um Heilung und Schutz für die holländischen Mitarbeiter.