Legat

Durch ein Legat an eine Institution wie Wycliffe haben Sie die Möglichkeit, Anliegen, die Ihnen zu Lebzeiten am Herzen liegen, auch über den Tod hinaus zu unterstützen. Ein Legat ist ein bestimmter Geldbetrag oder ein Vermögensgegenstand, den man einer Person oder Institution zuspricht (oder vermacht, daher auch „Vermächtnis“). Das Legat legt man in einem Testament fest.

Wycliffe Schweiz ist eine gemeinnützige, steuerbefreite Organisation. Aus diesem Grund sind Legate (Vermächtnisse) an Wycliffe Schweiz grundsätzlich erbschaftssteuerfrei.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, unsere Arbeit durch ein Legat zu fördern:

  • Legate ohne Zweckbestimmung sind für uns am einfachsten einzusetzen, denn sie erlauben uns, diese Mittel dort zu brauchen, wo sie zum gegebenen Zeitpunkt wirklich benötigt werden.
  • Legate mit allgemeiner Zweckbestimmung, z.B. für Übersetzung, für Alphabetisierung oder für die Arbeit in einem bestimmten Land, können in der Regel ebenfalls zielgerecht eingesetzt werden, falls in den jeweiligen Bereichen oder Ländern Projekte durchgeführt werden.
  • Legate für ein spezifsches Projekt sind möglich, wobei natürlich zu bedenken ist, dass das gewählte Projekt vielleicht schon abgeschlossen ist, wenn das Legat eintrifft. In einem solchen Fall würde das Legat einem ähnlichen Zweck zugeführt werden.

Für ausführlichere Informationen gibt es eine Broschüre (bitte im Sekretariat bestellen). Allfällige Fragen beantworten wir gerne auch persönlich, Tel. 032 342 02 46, oder per E-Mail.