Waaba

Benin

Sprache(n)

Waama

Sprecher

70 000

Partner

ATRABIWA (Übersetzungs­organisation der lokalen Kirchen); SIL in Benin

Religion

Animismus (80%), Christentum (10%) und Islam (10%)

Wenn ein Volk die Bibel nicht kennt, kann es sich nicht weiterentwickeln. Wir sind überzeugt: Wenn wir die Bibel in Waama haben, wird sie ein Werkzeug zur Entwicklung der ganzen Gesellschaft sein. Denn die Bibel stärkt die mentalen, physischen und geistlichen Fähigkeiten. Deshalb muss jeder den kostbaren Inhalt der Bibel kennen.

Victor Tchormi, Mitglied der ATRABIWA, des Vereins für die Übersetzung der Bibel auf Waama

Hintergrund

Die Volksgruppe der Waaba (so nennt man die Sprecher des Waama) leben haupt­säch­lich im Nord­westen von Benin. Ihren Le­bens­unterhalt be­streiten sie vor allem von der Land­wirt­schaft.

Das Neue Testament auf Waama kam 1995 heraus, der Jesus-Film wurde ebenfalls übersetzt. Motiviert vom Wunsch, die ganze Bibel auf Waama zu erhalten, haben die einheimischen Kirchen und Ge­meinden ihren Verein ATRABIWA wiederbelebt, um die Christen zu ermutigen, das Projekt zu unterstützen.

Bisher erreicht

Ein Team von einheimischen Übersetzern ist seit April 2011 an der Arbeit am Alten Testament. Bisher wurden die Bücher Esther und Jona publiziert.

Ziele

Ziel ist es, bis 2021 die ganze Bibel fertig gestellt zu haben. Die Waama-Bibel wird nicht nur der eigenen Volksgruppe dienen, sondern sie ist auch nützlich als Grundlage für die Übersetzung in zwei oder drei verwandte Sprachen. So arbeiten die Übersetzer mit Kollegen der Mbelime– und Moba-Sprachgruppen zusam­men.

Finanzen

Das Gesamtbudget für die geplanten Aktivitäten beträgt ungefähr 60 000 Franken jährlich. Geplanter Beitrag aus der Schweiz: 10 000 Franken pro Jahr. Dieser Betrag wird vor allem für Löh­ne, Ausrüstung, Weiterbildung und Reisekosten gebraucht.

10 % bis 20 % des Gesamt­budgets soll durch Beiträge der Waama-Kirchen abgedeckt werden.

Aktiv werden

Mehr erfahren ...