Hebräisch-Kurs für Übersetzungsberater

Israel

Sprache(n)

30 bis 40 Sprachgruppen pro Jahr werden profitieren

Sprecher

Acht Übersetzungs- berater in Ausbildung

Partner

SIL International

Übersetzungsberater für das Alte Testament gibt es zu wenige, denn in der Vergangenheit haben sich Wycliffe und SIL auf die Übersetzung des Neuen Testaments konzentriert. Deshalb haben die jetzigen Berater Erfahrung im Umgang mit dem Griechischen, aber oft keine oder nur wenig Hebräischkenntnisse.

Bedenkt man zudem, dass das Alte dreimal so lang wie das Neue Testament ist, wird klar, warum es zurzeit zu wenige Berater für das Alte Testament gibt. Dazu kommt, dass in Projekten, die neu gestartet werden, zur Arbeit am Neuen Testament oft parallel auch Teile des Alten Testamentes übersetzt werden. Daher drängt die Ausbildung von Beratern, die Hebräisch können und Kenntnisse alttestamentlicher Bibelkunde haben.

Der Kurs

Um diesen Bedarf zu decken, sollen in einer ersten Etappe acht Kandidaten aus der ganzen Welt in einem einjährigen Kurs in biblischem Hebräisch geschult werden, damit sie verschiedene Arten alttestamentlicher Texte auf Hebräisch lesen und verstehen können, zum Beispiel Erzählungen, Prophetien und Psalmen.

Jetzt, Ende November, haben die Teilnehmer die ersten zehn Wochen des ersten Kurses hinter sich. Einer von ihnen ist André Wehrli von Wycliffe Schweiz. Er schreibt: «Dieser Kurs ist empfehlenswert, egal, ob jemand schon Vorkenntnisse hat oder nicht. Ich habe Hebräisch in der Theorie gelernt, was sicher hilfreich ist. Aber sich in der Sprache frei ausdrücken zu können, ist unschätzbar! Sobald man anfängt, nicht etwas über die Sprache zu lernen, sondern in der Sprache selbst zu denken, tun sich neue Horizonte auf.»

Höhepunkt: Jerusalem

Während des grössten Teils des Jahres findet der Unterricht online statt: 1½ Stunden pro Woche Unterricht in biblischem Hebräisch, welches nach den bestmöglichen Sprachlernmethoden vermittelt wird. Dazu kommen 3½ Stunden Hausaufgaben pro Woche.

Höhepunkt ist das einmonatige Intensivstudium in Israel im Rahmen des bewährten Studienprogramms des Jerusalemer Zentrums für Bibelübersetzung. Dies ist für 2021 vorgesehen.

Das Resultat: Vervielfachung

Die Teilnehmer werden nach dem Kurs als Übersetzungsberater in Asien, Afrika, Südamerika und im Pazifik im Einsatz sein und verschiedensten Sprachgruppen dienen.

Spendenziel

Mit Ihrer Spende helfen Sie, für die acht Teilnehmer die Kurskosten von CHF 37’600 (pro Person etwa CHF 4’700) mitzufinanzieren und tragen so bei, dass die AT-Übersetzung in 30 bis 40 Sprachgruppen vorwärtsgehen kann!