Beten für Volksgruppen in Westkalimantan

Dezember 2021

Eine neue Art, Spracharbeit anzupacken

Nachdem ein Übersetzungsprojekt in Westkalimantan wegen Unstimmigkeiten abgebrochen wurde, waren einige Sprachgemeinschaften der Region für einen ganz neuen Ansatz offen. Sie machten die Bibelübersetzung in ihre Muttersprachen zu ihrem eigenen Projekt. Auf ihre Anfrage führte die indonesische Wycliffe-Organisation Kartidaya mehrere Workshops durch, in denen Kirchenvertreter, Regierungsbeamte und verschiedene Organisationen vor Ort lernten, wie ein Gemeinschaftsprojekt in Westkalimantan aussehen könnte.

2012 entschlossen sich sechs Sprachgemeinschaften, in einer ersten Phase eine Reihe von biblischen Geschichten mündlich zu übersetzen. Jede Sprachgruppe schickte zwei Personen zu einem mehrwöchigen Kurs, in dem sie die Geschichten erarbeiteten, übersetzten und lernten, wie man sie klar und packend erzählt. Es wurden auch sofort Audioaufnahmen in jeder Sprache gemacht.

2017 wurde in einer zweiten Phase die schriftliche Übersetzung der Bibel wieder aufgenommen, diesmal gleich in allen sechs Sprachen, in die man bereits mündlich Bibelgeschichten übersetzt hatte. Als Vorarbeit musste anhand der Sprachanalysen für jede Sprache ein Alphabet und ein Rechtschreibsystem entwickelt und ein kleines Wörterbuch erstellt werden. Heute gibt es in den sechs Sprachen bereits das Lukasevangelium und den Jesusfilm, gedruckt und zum Anhören.

Wollen Sie mitbeten, dass nun in einer dritten Phase das vollständige Neue Testament in diese sechs Sprachen Westkalimantans übersetzt werden kann?

Zum Danken

  • dass die Sprachgemeinschaften die Übersetzung in die Hand genommen haben und viele Sprecher sich aktiv daran beteiligen.

 

Zum Bitten

  • dass die sechs Übersetzungsteams gut beim Überprüfen der Apostelgeschichte und beim Übersetzen des Markusevangeliums vorankommen;
  • dass die Kirchen vor Ort die ihnen zur Verfügung stehenden Materialien vermehrt nützen
    • die Bibelgeschichten, das Lukasevangelium, den Jesusfilm und geistliche Lieder
    • die Verbreitung über Webseiten, WhatsApp und andere soziale Medien;
  • dass dadurch echte Veränderung in jeder Sprachgemeinschaft entsteht.