Beten für die Nami*

Oktober 2022

Das Nelayan*Team wurde kürzlich von einer Einladung zum Nachtessen beim Polizeichef vor Ort überrascht. Zuerst etwas beunruhigt, waren sie dann froh zu erfahren, dass es ihm nur darum ging, ihnen und anderen Leuten in der Tourismusbranche für ihren Einsatz zu danken. Das Team fühlt sich im Dorf sehr willkommen. Sie sind auch dankbar, dass sie weiterhin die Möglichkeit haben, mit ihrem Sprachlehrer biblische Gleichnisse in der Ortssprache zu diskutieren. Sie haben auch Alex*, ein Einheimischer, kennengelernt, mit dem sie nun an der Übersetzung der Schöpfungsgeschichte arbeiten können. Später sollen verschiedene Bibelvideos dazukommen.

Das Tikar*-Team macht gute Fortschritte bei der Entwicklung ihrer Sprach-App. Es geht darum, die Sprache durch spezielle Software zu erfassen und dadurch der lokalen Bevölkerung Zugang zum Internet in ihrer eigenen Sprache zu geben. Sobald das klappt, wird die Software auch bei der Übersetzung von verschiedenen Texten zum Einsatz kommen. Damit sollen dann auch biblische Texte übersetzt werden können.

Nach einigen Monaten im Heimatland bereitet sich das Kopi*Team wieder darauf vor, ins Einsatzland zurückzukehren. Sie hoffen, während etwa zwei Jahren das Tikar-Projekt administrativ zu unterstützen und gleichzeitig am Kopi-Projekt zu arbeiten. Sie haben vor, dabei neu in einer städtischen Umgebung zu leben und ihre Dorfgemeinschaft von dort aus zu erreichen

*Pseudonym

Zum Danken

  • für die drei kleinen Teams, die in der Gegend der Nami leben und wirken;
  • für den ersten einheimischen Übersetzer.

 

Zum Bitten

  • gute Beziehungen aller Teams mit der lokalen Bevölkerung und Möglichkeiten für tiefgründige Gespräche und Diskussionen.
  • Die App hat ein grosses Potenzial. Beten wir dafür, dass sie bald für einen Testlauf bereit ist und es dann auch klappt, dass sie zur Bibelübersetzung eingesetzt werden kann.