Beten für die Bekwyel

Januar 2023

Fortschritte bei der Übersetzungsarbeit

Die Übersetzer sind dem Herrn für die Fortschritte bei ihrer Arbeit dankbar. Zusammen mit dem Revisionskomitee haben sie Philipper, Kolosser sowie 1. und 2. Korinther überarbeitet. Diese inhaltlich reichhaltigen Texte mussten sorgfältig durchgegangen werden, um zu gewährleisten, dass ihre Botschaft in Bekwyel gut verständlich ist und gleichzeitig natürlich tönt, damit die Herzen der Leser und Zuhörer berührt werden. Die Überarbeitung bat auch Gelegenheit, die neue Rechtschreibung zu testen. Alle Revisoren haben sich sehr gefreut, dass dank der neuen Regeln die Texte in ihrer Sprache nun leichter verständlich sind. Sich daran zu gewöhnen, die neue Rechtschreibung beim Schreiben anzuwenden, bereitete ihnen hingegen noch einige Schwierigkeiten.

Welche Rechtschreibung ist für das Bekwyel geeignet?

Die Bekwyel haben das Glück, selbst entscheiden zu können, wie sie ihre Sprache schreiben, was zum Beispiel bei den Franzosen nicht so ist, denn Französisch hat eine komplizierte, nicht immer logische Rechtschreibung. Doch gibt es andere Herausforderungen, denn Bekwyel ist eine komplexe Sprache. Kongolesische Linguisten haben sorgfältig die Sprachlaute und ihre Funktionen analysiert und eine Schreibweise vorgeschlagen, die den Rechtschreibkonventionen kongolesischer Sprachen entspricht. Danach gab es mehrere Treffen mit Schlüsselmitgliedern der Bekwyel-Gemeinschaft, um die Vorschläge zu testen und zu entscheiden, ob sie für den Gebrauch geeignet sind. Warum ist das so wichtig? Es muss alles darangesetzt werden, um die Bevölkerung zu ermutigen, ihre Sprache lesen und schreiben zu lernen, damit ihnen der Zugang zum Wort Gottes in ihrer Sprache so leicht wie möglich fällt. Eine komplizierte und schwer nachvollziehbare Rechtschreibung würde sie schnell entmutigen und den Eindruck entstehen lassen, dass Lesen und Schreiben nur eine Sache für Intellektuelle ist.

Es ist noch viel Einsatz nötig, um alle sozialen Schichten der Bekwyel-Gemeinschaft vermehrt zu mobilisieren, teilt uns Garyzas, der Projektkoordinator, mit. Auch die Übersetzer haben noch eine Menge Arbeit vor sich, um die Rechtschreibung der bereits übersetzten biblischen Bücher an die neue Schreibweise anzupassen.

Zum Danken

  • die Überarbeitung von Philipper, Kolosser sowie 1. und 2. Korinther;
  • die Arbeitssitzungen zur neuen Rechtschreibung.

 

Zum Bitten

  • um Gelingen bei der Arbeit an der Rechtschreibung, damit das Bewyel leicht zu lesen und zu schreiben ist;
  • für die Reise der Übersetzer nach Kamerun zwecks Überprüfung mit einem Übersetzungsberater dort;
  • um Gesundheit und Schutz der Übersetzer, ihrer Familien und des Koordinators Garyzas.