Glucksen, Lachen und Nicken

Mai 2019

Glucksen, Lachen und Nicken – das waren die spontanen Reaktionen, als das Markusevangelium auf Sumrai durchgelesen wurde! Anfangs April trafen sich Kirchenverantwortliche und die Mitglieder des Übersetzungskomitees für zwei Tage. Es wurde getestet, ob man mit dem Sprach- und Übersetzungsstil einverstanden ist. Die Atmosphäre war entspannt und konstruktiv. Das war eine grosse Ermutigung für das ganze Übersetzungskomitee.

Einen anstrengenden Schlussspurt brauchte es für die Verständlichkeitstests. Fünf Tage verbrachten die Übersetzer in verschiedenen Dörfern, um einigen Menschen dort einen Morgen lang Fragen zu einem oder zwei Kapiteln zu stellen. Die Menschen freuten sich, mithelfen zu dürfen. Das Markusevangelium konnte fertig getestet werden.

Und noch eine gute Nachricht: Die Generalversammlung des Sumrai-Sprachfördervereins hat stattgefunden. Es wurden viele neue Leute in den Vorstand gewählt. Auch baulich hat sich einiges getan: neu gibt es eine Flugpiste in Koblague, sodass die Sumrai nun per Flugzeug erreichbar sind.

Zum Danken

  • dass die wichtigsten Ziele der Übersetzungssaison erreicht wurden;
  • dass das Markusevangelium bereit ist zur Überprüfung mit einer Übersetzungsberaterin;
  • dass der Entwurf des Matthäusevangeliums bis Kapitel 16 fertig ist;
  • dass die Kirchenverantwortlichen mit dem Sprach- und Übersetzungsstil zufrieden sind;
  • für die neuen Vorstandsmitglieder des Sumrai-Sprachfördervereins.

 

Zum Bitten

  • für frische und konstruktive Ideen der neuen Vorstandsmitglieder des Sumrai-Sprachfördervereins;
  • für die Kirchenverantwortlichen, dass sie die Bibelübersetzung weiterhin unterstützen und weiterempfehlen;
  • für eine gute Regenzeit mit guter Ernte für die Menschen im Tschad;
  • für gute Gesundheit und gute Beziehungen innerhalb und ausserhalb des Teams;
  • für eine motivierte Person, die unsere Schweizer Mitarbeiterin im Sumrai-Projekt ergänzt.