Worte erkunden - Werte erhalten

Die Sprachen dieser Welt sind ihr Reichtum! Sie tragen in sich das Wissen von Generationen und Völkern. Diese Schätze gilt es zu entdecken und zu bewahren. Beschreibende Sprachforschung, wie wir es betreiben, leistet genau das. So fördern wir mit unserer Arbeit Würde und Wert von Menschen und Kulturen.

Sprachforschung

Ohne Sprachforschung geht nichts

Seit der Gründung von Wycliffe ist die beschreibende Sprachwissenschaft (Linguistik) ein Werkzeug, ohne das unsere Arbeit nicht denkbar wäre. Eine wissenschaftlich gründliche Analyse von Lautsystem (Phonologie), Wortschatz und Grammatik einer Sprache bildet die Grundlage zum Erstellen eines Alphabets. Nur ein Alphabet, das die innere Struktur der Sprache gut widerspiegelt, ist für die Menschen später leicht zu lernen.
Wie die Schriftzeichen dieses Alphabets aussehen, richtet sich nach dem, was in dem betreffenden Land üblich und von der Regierung vorgegeben ist.

Darüber hinaus sind sprachwissenschaftliche Forschungen Voraussetzung für eine Bibelübersetzung, die für einheimische Leser natürlich klingt, gut verständlich ist und den Sinn des biblischen Textes genau wiedergibt.

Wie man das alles macht, können Sie bei uns lernen!

Was wir in Sachen Sprachforschung glauben, lesen Sie in unserem linguistisches Credo.

Wycliffe sucht LinguistInnen... sind Sie eine(r) davon?

Hier finden Sie das Anforderungsprofil für LinguistInnen.